Make known the unknown

Make known the unknown
Die Erfahrung des Menschseins scheint wie an einem Schnittpunkt angelangt zu sein. In früheren Erfahrungen von Erleuchtung (die in der Vergangenheit eher selten und sehr besonders waren) finden wir in den Texten immer wieder den Hinweis auf das Aufgeben aller Wünsche und aller persönlichen Bedürfnisse, da sonst alles wieder verloren sei.
 
Meine Beobachtung ist, dass sich das Bewusstsein, seit diese alten Schriften erstellt wurden, als Menschheit weiterentwickelt hat. Wissen über Reinkarnation, Karma und Unsterblichkeit war früher nur wenigen Meistern vorbehalten.
mehr lesen